Der Christkindlmarkt am Rathausplatz Leobersdorf

Weihnachtsgeschichte

Der Leobersdorfer Christkindlmarkt ist nicht nur eine traditionsreiche und beliebte Veranstaltung, die ständig attraktive Neuerungen bietet und erst 2013 mit einer großflächigen Überdachung, neuen Hütten und erweitertem Angebot ihren bisher letzten kräftigen Relaunch erfahren hat. Nein, vom Christkindlmarkt gingen außerdem Impulse aus, in deren Gefolge eine ganze Gemeinde positiv verändert wurde, politisch, aussehensmäßig und wirtschaftlich. In Niederösterreich wohl einmalig.

Die Gründer

Den Auftakt setzte der mittlerweile längst verstorbene Bürowaren- und Papierhändler Andreas Zeise, der 1987 bei einem gewissen Anton Bosch auftauchte, der, obwohl Leobersdorfer, eigentlich den Großteil seiner privaten und wirtschaftlichen Interessen außerhalb von Leobersdorf gelagert hatte.

Weiter

Der Aufbau mit Hürden

Im November 1987 wurde der Christkindlmarkt eröffnet und rasch zum Erfolg. Fast jedes Jahr wurden weitere Innovationen gesetzt.
Immer, wenn Anton Bosch von etwas überzeugt ist und etwas durchsetzen will, wird er zur personifizierten Ungeduld und setzt enorme Energien frei.
„Ein Christkindlmarkt nur mit Hütten ist etwas dürftig, ich wollte eine Weihnachtsbeleuchtung für Leobersdorf und wenn, dann schon eine ordentliche", so Bosch. „Kostenvoranschlag damals eine Million (!) Schilling.

Weiter

Ständige Innovationen

Im November 1987 wurde der Christkindlmarkt eröffnet und rasch zum Erfolg. Fast jedes Jahr wurden weitere Innovationen gesetzt.
Bosch hat auch eine Geschichte über die damalige Punschzubereitung parat: „Meine Mutter hat in ihrer Waschküche in einem großen Kessel echten (!) Punsch zubereitet, den ich in Kanistern zum Markt gebracht habe.

Weiter

Der Chef ein Romantiker durch und durch

Die Organisation des Christkindlmarktes liegt heute noch immer in den Händen des unverbesserlichen Weihnachtsromantikers Herrn Anton Bosch.
Bosch: „Heute, nach fast 20 Jahren spiele ich die Drehorgel noch mit großer Freude, vor allem für die Kinder und dann sage ich mir immer: Ja, schön ist es auf unserem Leobersdorfer Christkindlmarkt und vor allem ist es schön, dass wieder Weihnachten kommt. Unser vordergründiges Anliegen ist eigentlich, allen Besuchern egal welchen Alters, Freude zu bereiten."

Weiter